Uns hält hier nichts mehr... Chancenfrage

Gesuche nach Arbeitsstellen & Jobs

Moderator: Moderatoren

Fredde27
Beiträge: 2
Registriert: So Dez 23, 2012 11:40 am
Wohnort: NRW

Uns hält hier nichts mehr... Chancenfrage

Beitrag: #48600 Fredde27
So Dez 23, 2012 11:57 am

Guten Morgen,

schon länger sind wir nicht mehr wirklich glücklich hier in Deutschland.
Nachdem der Vater meiner Frau vor zwei Jahren mit 44 Jahren gestorben und nun Ihre Mutter mit 52 an tödlichen umweltbedingtem Lungenkrebs erkrankt ist hält uns hier nichts mehr....
Wir leben in einer Region die noch recht vom Bergbau dominiert wird und langsam aber sicher immer mehr und mehr verfälllt - dementsprechend möchten wir unserem Sohn eine bessere Perspektive bieten als die sich immer mehr und mehr manifestierende Hoffnungslosigkeit hier...

Zu uns;
wir sind 27 Jahre alt und haben einen Sohn welcher vor kurzem 5 Jahre alt geworden ist.
Ich bin gelernter Speditionskaufmann, habe vorwiegend mit ausländischen Kunden im Großprojektbereich gearbeitet und nutze mein Englisch im Alltagsgebrauch täglich, würde sogar behaupten das es schon eine Art zweite Muttersprache für mich geworden ist.
Der Arbeitsmarkt hier ist ziemlich bitter und hat sich in den letzten Jahren massivst verschlechtert (keine Festanstellungen mehr, nur Zeitarbeit unter Hartz4 Niveau, keine regelmäßigen Arbeitsverhältnisse, etc) und die Prognose für die Zukunft sieht düster aus.

Dementsprechend würden wir gerne wissen, ob es vielleicht Personen gibt welche uns vorab vielleicht ein paar Informatonen bzgl. unserer Chancen aufzeigen könnten.
Ein englischsprachiges Land wie z.B. Kanada/England aber auch Skandinavien wäre interessant für uns.
Vorab, wir sind keine typischen Stadtmenschen in diesem Sinne, ein Leben in einer recht abgeschiedenen Region würde ebenfalls für uns in Ordnung gehen.

Vielen Dank für jede Antwort.

LG

Fredde27

Benutzeravatar
henry
Beiträge: 1719
Registriert: Sa Dez 06, 2008 3:44 pm
Wohnort: seit mehr als 5 Jahren Cartagena/Colombia

Beitrag: #48602 henry
So Dez 23, 2012 1:20 pm

Fredde27 hat geschrieben:Der Arbeitsmarkt hier ist ziemlich bitter und hat sich in den letzten Jahren massivst verschlechtert (keine Festanstellungen mehr, nur Zeitarbeit unter Hartz4 Niveau, keine regelmäßigen Arbeitsverhältnisse, etc


hallo Fredde, gruess dich!

zunaechst zu dir, ganz kurz: nirgendwo hast du bessere Chancen, Geld zu verdienen, als in Deutschland. Du bist 27. Hergott nochmal, dann mach was anderes, wenn dir das mit dem Speditionskaufmann nicht mehr gefaellt. Aber sei aktiv und kuemmere dich um was.

Fredde27 hat geschrieben:dementsprechend möchten wir unserem Sohn eine bessere Perspektive bieten als die sich immer mehr und mehr manifestierende Hoffnungslosigkeit


und zu deinem Sohn: die beste Perspektive ergibt sich aus guter Bildung und Ausbildung. Gib deinem Sohn da alle Chancen. Auch das geht in Deutschland am besten. Im Ausland kosten gute Schulen unter Umstaenden ein Vermoegen.

Alles in allem: In Deutschland bleiben. Deutschland ist das beste Land, wenn es nur um Job, Geld und Bildung geht.

Und von was anderem hast du ja nicht gesprochen..
Gruesse Henry

Benutzeravatar
Siggi!
Moderator
Beiträge: 6284
Registriert: So Jul 10, 2005 6:43 pm
Wohnort: Republik Krim, RU

Beitrag: #48603 Siggi!
So Dez 23, 2012 2:05 pm

Hallo Fredde,

Schon einmal überlegt, innerhalb von DE umzuziehen? In Süddeutschland herrscht Vollbeschäftigung (such mal im Großraum München)! Auch in Österreich oder der Schweiz gibt es Möglichkeiten ohne Sprachbarriere.

Gruß
Siggi

Fredde27
Beiträge: 2
Registriert: So Dez 23, 2012 11:40 am
Wohnort: NRW

Beitrag: #48606 Fredde27
So Dez 23, 2012 9:10 pm

Guten Abend,

Nein, innerhalb von Deutschland möchten wir nicht gerne umziehen.
Die Problematik in meinem Bereich ist leider doch schon recht flächendeckend und ehrlichgesagt ist diese fortschreitende Konsumgesellschaft nicht wirklich die unsere bzw wir fühlen uns hier einfach nicht mehr wohl.
Sicherlich ist Bildung das "A und O" jedoch verkommt es augenscheinlich immer weiter zu einer zwei Klassengesellschaft.
Seitdem ich nach der Wirtschaftskrise meinen Arbeitsplatz in meinem ursprünglichen Ausbildungsbetrieb verloren habe bekommen wir einfach keinen Fuss mehr auf den Boden.
(in meinem Bereich knapp 40% Lohnverfall in den letzten 3 Jahren- und als Aufstocker kann ich meinem Kind leider nicht die 100% gleiche Bildung bieten wie manch andere und ich möchte gerne der teilweise sehr schlechten Behandlung als Zeitarbeiter nun endgültig entfliehen...)


...aber Österreich wäre ggf. noch eine Alternative.

Frohe Festtage,

Fredde27

Peter_KL
Beiträge: 327
Registriert: Mi Aug 16, 2006 8:52 am
Wohnort: Kuala Lumpur

Re: Uns hält hier nichts mehr... Chancenfrage

Beitrag: #48613 Peter_KL
Mo Dez 24, 2012 10:47 am

Fredde27 hat geschrieben:Ich bin gelernter Speditionskaufmann, habe vorwiegend mit ausländischen Kunden im Großprojektbereich gearbeitet und nutze mein Englisch im Alltagsgebrauch täglich, würde sogar behaupten das es schon eine Art zweite Muttersprache für mich geworden ist.


Mal so als Schuss ins Blaue, kannst Du dann nicht vielleicht bei DHL oder UPS anfangen und dich dann ins Ausland versetzen lassen?

consultorio
Beiträge: 3
Registriert: Di Mär 14, 2017 7:38 am
Wohnort: Großpetersdorf
Zodiac: Taurus
Kontaktdaten:

Re: Uns hält hier nichts mehr... Chancenfrage

Beitrag: #59614 consultorio
Mi Mär 15, 2017 5:25 am

Hallo ihr beiden,

vielleicht wäre das was für euch ohne viel Risiko und kleinem Geld. Aus meinen vielen Erfahrungen als Weltenbummler würde ich mich umschulen. Zeitloses Wissen in Form von Seminaren (Yoga,Feng Shui,Trommelkurse ,Aromtheraphie,Akkupressur, Ernährung etc..). Seminarraum vorhanden. Dieses neu erlernte Wissen macht euch in vielen Hinsichten unabhängig und bedarf nur geringe Investitionen. Sucht euch etwas aus mit dem ihr euch identifizieren könnt und euch erfüllt. Ich für meinen Teil als Weitgereister, mit zahlreichen Jobs vom Taxler, Prediger, Geschäftsführer diverser Firmen,Burgverwalter etc. habe herausgefunden, dass es die befriedigenste Lebensform ist Menschen glücklich zu machen und Wissen verbreiten was gültig war 2000 vOrt Christi und auch noch 2000 Jahre nach mir. Könnte nicht mit dem Bewusstsein Leben jederzeit ersetzbar zu sein, wegen neu gegründete Jobs von unserem System. Gruppe ist wichtig. Alleine, überhaupt mit Frau und Kind, verdammt schwer. Das Wissen sich anzueignen ist relativ leicht und du wächst im Tun. Ich suche auch noch einen Organisator für diese Lebensgemeinschaft da meine Tage gezählt sind. Was riskiert ihr schon? Ihr könnt nur aus den Erfahrungen andere lernen, die ähnliches gemacht haben. Und Kosten minimal. Ihr braucht auch euer bisheriges Leben nicht aufgeben. Arbeitet mit Trapez. Macht es als Probe für ein paar Monate und dann entscheidet euch.

Wenn ich euer Interesse geweckt habe schaufel unsere Homepage:
im Profil Arnego2 16 März

Ansonsten wünschen wir euch viel Erfolg und Mut bei eurem Vorhaben.
"Weltumarmend und Lebensbejahend "
wünschen euch Peter und Angela

mannix
Beiträge: 8
Registriert: Do Jan 26, 2017 11:53 pm

Re: Uns hält hier nichts mehr... Chancenfrage

Beitrag: #59615 mannix
Mi Mär 15, 2017 8:12 am

consultorio hat geschrieben:habe herausgefunden, dass es die befriedigenste Lebensform ist Menschen glücklich zu machen


Das ist ja bekannt, dass der Schenker sich selbst meist gluecklicher macht, als den Beschenkten.

Ich kann allerdings nur fuer dich hoffen, dass jemand, den du "gluecklich gemacht" hast, dir nicht irgendwann abhanden kommt. Auch mit Geschenken und Zuwendungen laesst sich auf Dauer niemand halten, wenn es zwischen beiden nicht stimmt.

consultorio hat geschrieben:Gruppe ist wichtig


Das sagen meines Erachtens die, die Angst vor sich selbst haben. Fuer mich bin ICH wichtig. Dazu brauche ich keine Gruppe - im Gegenteil, eine Gruppe waere mir ausserordentlich laestig.

Gruppen sind etwas fuer junge Leute bis 20 oder 25. Danach muessen sie selbst - und alleine - ihren Mann stehen koennen.


Zurück zu „Gesuche“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste