Weg aus Europa

"Also wo sich jeder Neuankömmling kurz vorstellen kann und seine Beweggründe kundtut weswegen er da ist und was er/sie sich verspricht"

Moderator: Moderatoren

A.J.Triskel
Beiträge: 1
Registriert: Do Jun 23, 2022 9:55 pm

Weg aus Europa

Beitrag: #61398 A.J.Triskel
Do Jun 23, 2022 10:59 pm

Hallo,
ich heiße Andreas, komme aus Deutschland und habe den Entschluss gefasst, Deutschland und Europa den Rücken zu kehren.
Inzwischen habe ich die infrage kommenden Länder auf wenige eingegrenzt.

Warum weg?
Es ist eine Kombination aus mehreren Faktoren. Ich halte es nur für ein Frage der Zeit, bis der Euro crashen wird.
Wer Habecks Aussage bei Lanz gegenüber R.D.Precht gehört hat, weiß, was einen erwarten wird; China 2.0.
Schulen verrotten, aber hauptsache man gendert richtig und beleidigt niemanden^^ außer er sagt etwas vom Mainstream Abweichendes, dann darf man ihn auch in die rechte Ecke schieben und diskriminieren.
Was ich unter Corona erlebt habe, hat dann dem Fass den Boden ausgeschlagen. Entzug von Grundrechten, Ausgrenzung und Diskriminierung von Menschen, nur weil sie eine andere (legale) Impfentscheidung getroffen haben. Ich schäme mich seither, Deutscher zu sein. Ein Großteil der Bevölkerung hat bewiesen, dass sie nichts aus der Vergangenheit gelernt hat.

Erfahrung:
Ich bin vor einiger Zeit für ein paar Jahre in die Schweiz gegangen, um dort zu arbeiten. mein Ziel war es, mir eine finanzielle Reserve anzusparen, um meinen damaligen Traum, (heutige Realität) umzusetzen. Läge die Schweiz nicht mitten in Europa, wäre sie sogar mein Topfavorit, bei den Auswanderungsländern. Doch auch wenn sich dieses Land in den Bergen versteckt und nicht Mitglied der NATO ist, wird es sich nicht den drohenden Änderungen entziehen können. Zurük aus der Schweiz habe ich meinen alten Beruf aufgegeben und mit der Schriftstellerei angefangen. Inzwischen verdiene ich damit so gut, dass ich in Deutschland davon leben kann. Daher sollte ich in 90 % der anderen Länder dieses auch schaffen, da meine Tätigkeit einzig von Strom und Internetversorgung abhängig ist.

Wohin:
Vor dieser Frage stehen die Meisten, wenn sie beschlossen haben, ihr Land zu verlassen. Jeder hat dabei andere Primär (muss dort sein) und Sekundär (wäre schön, wenn es da gäbe) Faktoren und Startbedingungen (Geld und Sprachkenntnisse).
Toll fände ich mal eine Sammlung an Erfahrungen, wo man sich nach diesen gestaffelt, das beste Land aussuchen kann. Da es soetwas nicht gibt, ist die Recherche sehr aufwendig und erfordert eine vorab Begrenzung. Daher bin ich auch für Anregungen offen, bzg. Ländern, die gleich nicht in der Liste auftauchen.
Meine primären Bedingungen sind:
-stabile Internetverbindung (Strom kann ich mir zur Not mit Solar auch selbst sicherstellen)
-südliche Hemisphäre (oder nur knapp über dem Äquartor)
-dauerhafte Einreise legal möglich
-Lebenhaltungskosten nicht höher als in Deutschland
-der Staat lässt dich weitestgehend in Ruhe
-Trennung von Kirche (Religion) und Staat
-Stabile Regierung (Demokratisch)
-Stabile Währung
-Sicherheit von Eigentum

-Sprachen (Deutsch, Englisch, Spanisch)

Aktuelle Favoritenliste: nicht sortiert

Urugray, Namibia, Zanziba, DomRep, Jamaika

Zurück zu „Welcome“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste